Graffito am S-Bahnhof Berlin-Marienfelde

Die Buchstaben "CSE" stehen hier für das theologische Fach "Christliche Sozial(- und Umwelt)ethik".

Sozialethik - Umweltethik

Prof. Dr. Andreas Lienkamp

Fuchs, Gotthard / Lienkamp, Andreas (Hrsg.):
Visionen des Konzils
30 Jahre Pastoralkonstitution "Die Kirche in der Welt von heute" (Schriften des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften 36), Münster: Lit 1997.

Mit Beiträgen von Thomas Gertler SJ, Gustavo Gutiérrez, Marianne Heimbach-Steins, Peter Hünermann, Nikolaus Klein SJ, Elmar Klinger, Andreas Lienkamp, Hans-Joachim Sander, Rolf Schuhmacher, David Seeber und Franz Weber.

232 S., 17.90 EUR, br. (nur noch antiquarisch)

ISBN 3-8258-2807-7

Über das Buch

Konzil

Zwei "konziliare Prozesse" verändern die christlichen Kirchen: der Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung und der Konsultationsprozess zur wirtschaftlichen und sozialen Lage in Deutschland, der mit dem Gemeinsamen Wort "Für eine Zukunft in Solidarität und Gerechtigkeit" einen Höhepunkt, nicht jedoch einen Abschluss gefunden hat.

Diese Prozesse schweben allerdings nicht im luftleeren Raum. Vielmehr haben sie ihre Wurzeln auch in dem weltkirchlichen Ereignis der jüngeren Kirchengeschichte: im Zweiten Vatikanischen Konzil. Wie aber soll man dessen Texte lesen, verstehen - und übersetzen?

Originellste Frucht des Konzils ist dessen zweite "Kirchenverfassung" Gaudium et spes (Freude und Hoffnung), die Pastoralkonstitution über die Kirche in der Welt von heute. Dieses Dokument, ohne Zweifel eines der folgenreichsten und umstrittensten, ist das Ergebnis eines Abenteuers: eines offenen und rückhaltlosen Dialogs der Kirche mit der Moderne.

Dreißig Jahre danach gilt es, diese Programmschrift für das 21. Jahrhundert neu zu entdecken - ihre Genese, ihren Text und ihren Kontext, ihre Wirkungsgeschichte in Europa und Lateinamerika, in Ost- und Westdeutschland.

Die These ist: Gaudium et spes steckt - in all ihrer Begrenztheit - voll uneingelöster Versprechen, voll kaum entdeckter Impulse und Visionen für das Christsein in der Welt von heute - und morgen.

[Nach oben]

Inhalt

Gotthard Fuchs / Andreas Lienkamp
Einleitung

A. Die Rückfragen

David Seeber
Dreißig Jahre Pastoralkonstitution: über Gaudium et spes hinaus. Eine Relecture

B. Der (kirchen-) historische Kontext

Nikolaus Klein SJ
Aggiornamento und "Zeichen der Zeit". Zu den Konzilsprojekten von Johannes XXIII. und Paul VI.

Thomas Gertler SJ
Mysterium hominis in luce Christi. Genese und Intention der Pastoralkonstitution

C. Der hermeneutische und theologische Neuansatz

Elmar Klinger
Kirche - die Praxis des Volkes Gottes

Hans-Joachim Sander
Die Zeichen der Zeit. Die Entdeckung des Evangeliums in den Konflikten der Gegenwart

Marianne Heimbach-Steins
"Erschütterung durch das Ereignis" (M.-D. Chenu). Die Entdeckung der Geschichte als Ort des Glaubens und der Theologie

Peter Hünermann
Die Frage nach Gott und der Gerechtigkeit. Eine kritische dogmatische Reflexion auf die Pastoralkonstitution

D. Beispiele weltkirchlicher Rezeption

Rolf Schumacher
Rezeption von Gaudium et spes in sozialistischer Welt? Die Pastoralsynode der katholischen Kirche in der DDR 1973-1975

Gustavo Gutiérrez
Das Konzil und die Kirche in der Welt der Armut

Franz Weber
Befreiung und Veränderung. Der Text des Konzils im Kontext Lateinamerikas

E. Die bleibende Provokation des Konzils

Andreas Lienkamp
Eher ein Startpunkt als ein erreichtes Ziel. Impulse der lateinamerikanischen Gaudium et spes - Rezeption

Autor/-inn/-en und Herausgeber

Personenregister

[Nach oben]

Rezensionen

Boventer, Hermann, in: Renovatio 54 (1998) Nr. 1/2, 56-57.

Hallensleben, Barbara, in: Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie 46 (1999) 351-354.

Jungnitsch, Reiner, in: Lebendiges Zeugnis 54 (1999) Nr. 3, 238-239.

Kramer, Hans, in: Katechetische Blätter 123 (1998) Nr. 3, 214.

[Nach oben]